Clever Blog

Systemhauskongress 2013 in Düsseldorf: Ein Wandel steht bevor!

Systemhauskongress 2013 in Düsseldorf: Ein Wandel steht bevor!

Unter dem Motto „Chancen 2014″ fand vom 28.-29. August der diesjährige Systemhauskongress im Malkasten in Düsseldorf statt. Ein Ort mitten im Park gelegen, der durch sein historisches Ambiente die Besucher verzauberte. Unser Key Account-Manager Benni und Produktmanager Olli zählten zu den zahlreichen Besuchern und repräsentierten Auerswald als einzigen ITK-Hersteller/-Lieferant. Begeisterung, Ideen, viele neue Erkenntnisse und Kontakte brachten sie mit zurück nach Cremlingen. „Nächsten Jahr sind wir wieder mit dabei“, ließ Olli verlauten.

Networking beim Systemhauskongress 2013

Der Tatort

Eine Plattform für Systemhäuser, so könnte man den jährlich stattfindenden Kongress beschreiben. In diesem Jahr gehörte ChannelPartner gemeinsam mit den Systemhausnetzwerken iTeam und AKCENT zu den Veranstaltern. Mit ca. 200 hochkarätigen Systemhäusern und Lieferanten drehte sich an 2 Tagen alles um die Themen Strategie und Vertrieb. Impulsvorträge, Workshops und Prognosen für kommende Markttrends sowie das wichtige Networking erwarteten die Fachbesucher.

Erkenntnisse

Ein Wandel steht bevor! Viele kleine Systemhäuser haben bereits kapituliert und mussten aufgeben. Der Markt ruft nicht mehr so stark nach Dienstleistungen im Bereich Infrastruktur, IT sowie Hard- und Software, sondern nach Cloud Computing, Big Data, Automatisierung sowie Mobile Computing, Service Provider und Service Management. Diese Themen erfordern jedoch neue Kompetenzen, Experten und Geschäftsmodelle. All das ist mit größeren Kosten verbunden. Das Ziel hat sich jedoch nicht geändert: der Wachstum steht ganz oben auf der Agenda. Es wird allerdings kein einfacher Weg. Eine neue Ausrichtung muss her! Mehr als die Hälfte der Systemhäuser haben sich bereits neu aufgestellt und wollen das Verlangen des Marktes stillen.

Die Zukunft ruft

Der Markttrend 2014 – ganz oben auf der Liste steht: Cloud Computing. Vereinfacht gesagt, wird dabei ein Teil der Hard- und Software bei einem bzw. mehreren Anbietern als Dienst gemietet. Die Daten und Anwendungen befinden sich somit nicht mehr auf dem lokalen Rechner des Nutzers, sondern in der cloud (= Wolke). Der Zugriff erfolgt dann über ein Netzwerk (wie das Internet) oder über ein firmeninternes Intranet (= sog. Private Clouds). Weitere Trends sind Virtualisierung, sprich den parallelen Einsatz mehrerer Betriebssysteme und Managed Services, die Übertragung von (Teil-) Prozessen eines Unternehmens auf einen externen Dienstleister.
Nach dem Abhörskandal schreit der Markt ganz laut nach Security. Ein wichtiger Punkt, der immer mehr gefragt ist. Es fängt bei der Verwaltung mobiler Endgeräte an und hört bei Virtualisierungsprojekten auf. Auch BYOD (=Bring Your Own Device) steht auf dem Zettel der Trends 2014. Hierbei geht es um die Nutzung privater Geräte (Tablet, Smartphone…), die für die Verbreitung firmeneigener Daten verwendet werden. Vorteile? Ganz klar die Effizienz und Zufriedenheit der Mitarbeiter. Nachteile sind dabei Datenschutz- und Datensicherung. Ein weiterer Punkt, der nicht außer Acht gelassen werden darf, ist Big Data. Die Datenflut wächst ständig und sind nützlich für Analysen, geschäftliche Prozesse und Entscheidungen, deshalb bringt das Speichern große Vorteile mit sich. Gewiss stehen auch noch weitere Trends auf der Liste, aber eines ist sicher: Wir dürfen einiges erwarten.

Matthias Brühl, Vorstand von DeskCenter, schaut noch weiter in die Zukunft und vertritt (nicht allein!) die These, dass es das klassische Systemhaus 2015 nicht mehr geben wird. Es wird ein Händlersterben – speziell bei kleineren Unternehmen – stattfinden. Es rücken also nicht nur die Markttrends in den Fokus, sondern auch das Überleben der Systemhäuser.

Auerswald ist mit dabei

Ein Wandel steht bevor und wir machen mit! Die Trends sind notiert, in unseren Köpfen hinterlegt. Einige Dinge beschäftigen uns mehr als andere. Die große Planungsphase kann also beginnen. Aber eines ist gewiss, wir sehen uns nächstes Jahr wieder, wenn es heißt: Systemhauskongress 2014!

← IPv6: Vorteile in der Telekommunikation TAPI - was es kann und wozu es genutzt wird →

Ein Kommentar

  1. bernd kaisen
    21. September 2013 um 19:07

    Glückwunsch,
    dar war ja die Hölle los.


Ihr Kommentar

Bitte alle Felder mit einem * ausfüllen