Clever Blog

Neue SMD-Linie für unsere Produktion

Neue SMD-Linie für unsere Produktion

Es war an der Zeit … Unsere geliebte SMD-Linie kam in ein Alter, in dem es heißt: Abschied nehmen. Nach langer Planung, vielen Gesprächen, Diskussionen und Verhandlungen ist es jetzt vollbracht: In unserer Fertigung stehen jetzt neue Fuji Bestückungsautomaten!

Im Vorfeld haben sich unsere Experten zusammengesetzt, fertigungsinterne Kriterien zusammengestellt und alles in einem Anforderungskatalog festgehalten. Alle Bauteile, die für eine Leiterkarte erforderlich sind, mussten auf die neue Maschine übertragbar sein. Ziel war es natürlich auch, die Bestückungszeiten der alten SMD-Linie zu unterbieten. Unsere Anforderungen bei der eingesetzten Software, die einen sehr großen Einfluss auf den Aufwand bei der Programmerstellung, Programmanpassung, dem Erstellen einer Bauteilbibliothek und auf die Bedienung hat, waren oft mit den Angeboten der Hersteller nicht in Einklang zu bringen. Letztlich konnten nach Abwägung aller Wünsche nur die Maschinen von Fuji überzeugen.

Die letzte Bestückung mit den alten Juki-Maschinen erfolgte Ende Oktober. Danach wurden sie heruntergefahren und abgeschaltet. Jetzt konnte der Umbau starten! Alle waren ziemlich gespannt und neugierig, denn so große Umbauarbeiten erlebt man ja nicht jeden Tag. Viele Kollegen wollten gerne live dabei sein. Abhilfe konnte schnell geschaffen werden: Web-Cam positionieren und die Live-Show war perfekt.
Zuerst musste natürlich die alte Anlage raus. Unsere Haustechnik brauchte Platz für Bohrungen, die in den Fußboden gesetzt und mit Spezialbeton gefüllt werden sollten. Dies war wichtig, um die Tragfähigkeit der Bodenplatte für die bis zu 2000 kg schweren Maschinen zu erhöhen. Dann konnten die neuen Automaten an ihren Platz gestellt, millimetergenau positioniert und ausgerichtet werden.

Nach dem Ausbau der Transportsicherungen, dem Einbau sämtlicher Funktionselemente und dem Anschluss der Medien wurden die Maschinen erstmalig Anfang November in unserer Fertigung eingeschaltet. Um sicherzustellen, dass die geforderte Bestückungsgenauigkeit von max. +/- 0,05 mm eingehalten wird, wurden als erstes die Programme für die so genannte „Maschinenfähigkeit“ gestartet und Bauteile auf eine Präzisionsglasplatte bestückt. Alle Maschinen haben sich innerhalb der geforderten Genauigkeit befunden. Nachdem die Bauteile in die neue Bauteilbibliothek eingegeben wurden, konnte mit dem Rüsten für den ersten Auftrag gestartet und anschließend die Bauteile in die Maschinen eingerüstet werden.

Nach einigen Feinarbeiten laufen jetzt unsere neuen Bestückungsautomaten störungsfrei und präzise. Die Zukunft kann also kommen!
Natürlich haben wir für Euch alles fotografisch festgehalten:

(Hinweis: am oberen Bildrand die gelben Punkte drücken, dann wird der Verlauf von alter SMD-Linie bis neuer SMD-Line gezeigt.)

alte SMD-Linie Stellplatz Bohrungen Live-Show Transport Transport neue SMD-Linie

 

← 1. Premium Partner Workshop All-IP-Forum – Ein Rückblick auf die Herbsttour 2015 →

Ihr Kommentar

Bitte alle Felder mit einem * ausfüllen