Clever Blog

Neue Public Beta: COMfortel 3500 jetzt mit ActiveSync und Anrufbeantworter

Neue Public Beta: COMfortel 3500 jetzt mit ActiveSync und Anrufbeantworter

Für das Systemtelefon COMfortel 3500 haben wir Ende vergangener Woche eine neue Public Beta Firmware veröffentlicht. Wir freuen uns insbesondere, dass mit dieser Version 1.3A für das Systemtelefon endlich auch ActiveSync implementiert werden konnte. Jetzt nach Vertragsunterzeichnung mit Microsoft können wir es auch offiziell ausrollen. Mit Microsoft® Exchange ActiveSync ist es möglich, Datenbestände über einen Exchange-Server mit einem Smartphone oder eben dem COMfortel 3500 zu synchronisieren. Der Vorteil liegt auf der Hand: Auf allen mobilen Devices, am Arbeitsrechner im Büro oder dem Desktop zu Hause sind alle Daten synchron. Einmal eine Änderung vorgenommen, ob unterwegs oder im Büro, wird z. B. die neue Telefonnummer eines Kontakts auf allen Geräten automatisch aktualisiert. In Kürze werden wir ein How-To-Video veröffentlichen, dass beispielhaft die Einrichtung eines Google Kontos auf einem COMfortel 3500 zeigt.


An dieser Stelle ein Tipp: Die Exchange-Policy des Servers, der die Daten via ActiveSync synchronisiert, gibt in den allermeisten Fällen eine Passwortabfrage vor. Jetzt gibt es die Option, stattdessen die Bluetooth-Geräteüberwachung des COMfortel 3500 zu verwenden. Zu diesem Zweck einfach ein Bluetooth-Device, hier bietet sich das Mobiltelefon an, mit unserem IP-Telefon paaren. Einmal gepaart, erkennt das COMfortel 3500 das in der Nähe befindliche Bluetooth-Device und eine Passworteingabe ist nicht mehr nötig. Ist das Bluetooth-Device außer Reichweite, wird automatisch die Displaysperre aktiviert. Ein weiteres Feature der Geräteüberwachung: das automatische Aktivieren einer Rufumleitung. Verlasse ich also mit dem Smartphone in der Tasche das Büro, die Praxis oder die Kanzlei, wird automatisch das Telefon gesperrt und die Rufumleitung auf das Smartphone oder ein anderes Ziel aktiviert.

Die zweite große Neuerung, die wir mit der Public Beta ausrollen, ist der jetzt freigeschaltete lokale Anrufbeantworter des kombinierten SIP- und Systemtelefons COMfortel 3500. Damit ist es nun möglich, neben Nachrichten von Anrufern auch Sprachnotizen und Gesprächsmitschnitte auf SD-Karte zu speichern. Hier die Features des Anrufbeantworters in einer Übersicht:

  • Speicherung von Sprachnotizen und Gesprächsmittschnitte auf die SD-Karte; die Anzahl der Nachrichten / Mitschnitte ist auf 250 begrenzt
  • Fernabfrage für neu aufgenommene Sprachmitteilungen über einen Anruf
  • Einfacher Datenzugriff der Ansagen über den Konfigurationsmanager
  • Lauthören am Telefon und Gesprächsübernahme während der Anrufbeantworter-Aufnahme
  • Integration der Aufnahmen / Sprachnotizen / Gesprächsmitschnitte in das Gesprächsprotokoll inkl. Signalisierung über LED
  • Schnellabfrage über zwei frei definierbare Rufnummern
  • Archiv-Funktion zum Schutz vor unbeabsichtigtem Löschen von Nachrichten
  • Nachrichtenweiterleitung per E-Mail
  • Belegung von Funktionstasten für folgende Funktionen:
    • Anrufbeantworters ein/aus
    • Gesprächsmitschnitt für jedes Gespräch ein/aus
    • Gesprächsmitschnitt für das aktuelle Gespräch
    • Sprachnotiz
    • Anrufbeantworter-App öffnen

Was gibt es sonst noch Neues? Die LAN-TAPI Schnittstelle und damit CTI-Funktionen (Computer Telephony Integration) können ab sofort genutzt werden. Eine unterwegs ins Smartphone eingegebene neue Nummer eines Kontakts (via ActiveSync natürlich schon synchronisiert) kann somit direkt aus dem PC heraus (z. B. Outlook) über das COMfortel gewählt werden.
Außerdem haben wir bei der Audioqualität mit Wideband-Technologie einen deutlich „voluminöserem“ Klang erreicht. Ein neuer Algorithmus sorgt dafür, dass eingehende Narrow-Band-Signale in Wideband-Audio umgerechnet werden.

Neben diesen Highlights enthält das Public Beta Release noch weitere nützliche Neuerungen. Was genau, steht in den Releasenotes zur Public Beta im Service-Bereich unserer Webseite.

← Systempartnerschaft mit NovaLink im Bereich Alarmierung, Messaging und Security Schon mal mit dem Telefon die Lautsprecheranlage angerufen? →

2 Kommentare

  1. JS
    3. September 2013 um 19:07

    Wie wird die LAN-TAPI eingerichtet?
    Habe dazu noch keine Anleitung gefunden.

    Gruß
    JS


    • Juliane Thor
      4. September 2013 um 09:15

      Hallo JS,

      die Anleitung, wie du den LAN-TAPI Treiber installierst, findest du hier.
      Falls Probleme oder Fragen auftauchen, kannst du uns jederzeit erreichen.

      Beste Grüße,
      Juliane


Ihr Kommentar

Bitte alle Felder mit einem * ausfüllen