Clever Blog

Hardware-Kauf zu teuer? – Leasing als Alternative!

Hardware-Kauf zu teuer? – Leasing als Alternative!

Telefonanlage defekt? Eine neue Kommunikationslösung wird benötigt? Das Budget reicht aber nicht, um die Hardware direkt zu kaufen? Kein Problem – Leasing ist eine sehr gute Alternative. Und bietet sowohl für Fachhändler als auch für Endkunden viele Vorteile! In Zusammenarbeit mit unserem Partner GRENKE möchten wir in diesem Beitrag über diese Alternative informieren und Irrtümer aus den Weg räumen.

Leasing ist bereits seit Jahrzehnten eine gute Möglichkeit für Firmen, ihr Budget zu schonen und dennoch auf dem aktuellen technischen Stand zu sein. Was aber bei einem Firmenwagen gang und gäbe ist, hat sich in der IT noch nicht durchgesetzt. Die meisten Unternehmen kaufen gewohnheitsmäßig ihre Telekommunikationslösung – und sind auf einem Schlag sehr viel Geld los. Beim Leasing hingegen sind die Monatsraten überschaubar. Aus unserer Erfahrung sehen viele Fachhändler diese Alternative (noch) nicht als Option. Dabei wäre es schade, wenn der Auftrag aufgrund des knappen Budgets oder mangelnder Aufklärung nicht zustande kommt.

Leasing-Vorteile für Fachhändler

Viele Händler wissen nicht, wie einfach Leasing und die Abwicklung tatsächlich sind, und oftmals werden die eigenen Vorteile und die für den Kunden nicht erkannt. Einige positive Aspekte im Vergleich zum Kauf wollen wir kurz nennen:

LeasingKauf
Kunde sieht niedrige Rate, entscheidet sich eher für das ProduktKunde sieht hohen Kaufpreis, entscheidet sich vielleicht gegen das Produkt
Kundenbindung wird erhöht und Folgegeschäft angekurbelt, Kunde wird wiederkommenKunde kommt nur bei Service-Problem wieder
Rechnung wird sofort vom Leasinggeber in voller Höhe bezahltRechnung wird vom Kunden bezahlt

Leasing-Vorteile für Endkunden

Die Endkunden sind auf die Empfehlung der Fachhändler angewiesen. Oftmals wissen sie nicht, dass auch Telefonanlagen und Telefone geleast werden und sie damit viele Vorteile nutzen können. Der Fachhändler sollte diese Option in seine Verkaufsstrategie mit aufnehmen, um den Endkunden vom Produkt zu überzeugen. Folgende Argumente liegen klar auf der Hand:

LeasingKauf
Schonung des EigenkapitalsBelastung des Eigenkapitals
Erhalt der LiquiditätEinschränkung der Liquidität
Stets neuestes EquipmentGleiches Equipment über sehr lange Zeit
Leasingraten monatlich zu 100% steuerlich absetzbarKosten nicht auf einmal steuerlich absetzbar
Keinen Ärger mit AltlastenMöglichen Ärger mit Altlasten
Planungssicherheit

Leasingvarianten und Laufzeiten

Der Kunde kann zwischen drei verschiedenen Leasingvarianten wählen:

VariantenInhalt
VollamortisationKosten des Leasingobjekts (Anschaffungskosten, Nebenkosten und Finanzierungskosten) rentieren sich durch die Zahlung der Raten
Teilamortisation Kosten des Leasingobjekts werden durch die Zahlung der Raten nicht voll abdeckt; Leasinggeber ist berechtigt, nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit den Ankauf des Objekts zu verlangen
MietkaufIn der Monatsmiete ist die Gerätenutzung inbegriffen

Die Laufzeiten richten sich immer nach den Bedürfnissen des Kunden, üblich sind 48, 54, 60 oder 72 Monate. Die Zahlung kann monatlich oder vierteljährlich erfolgen und beginnt erst nach vollständiger Übergabe durch den Fachhändler.

Es hat sich gezeigt, dass Leasing eine sehr gute Alternative zum Kauf sein kann und dabei auch noch alle Beteiligten profitieren können. Jedoch muss der Kunde vorher vom Fachhändler auf diese Option aufmerksam gemacht und aufgeklärt werden. Gemeinsam sollte dann entschieden werden, was die beste Lösung für den Kunden ist und ob Leasing überhaupt in Frage kommt.

Pic by Eleleleven| vertrag-130407_014.jpg | flickr | keine Änderungen vorgenommen |CC BY-SA 2.0
Die neue IP Technik bringt zusammen, was zusammengehört! →

Ihr Kommentar

Bitte alle Felder mit einem * ausfüllen