Clever Blog

Die App zum Freitag: Opera Mobile (V12.1)

Die App zum Freitag: Opera Mobile (V12.1)

Warum empfehlen wir heute diese App? Weil der Opera Mobile einer der schnellsten mobilen Browser auf dem Markt ist und zumindest bei mir zu meinem COMfortel 3500 einfach dazugehört. Oder wie Opera selbst sagt: That saves time and data on downloading — Opera style. Gut, das mit den Daten gilt natürlich nur für echte Mobile Devices, wohingegen unser Systemtelefon ja eher ein stationäres Mobile Device ist. Das mit dem Zeit sparen bzw. „Geschwindigkeit zulegen“ kann der Praxistest aber eindeutig bestätigen.

Vorteile des Opera Mobile Browser im Zusammenspiel mit dem COMfortel 3500 Systemtelefon

Daneben gibt es aber noch einige weitere Vorteile, die Opera zumindest auf Mobile Devices zu dem Browser der persönlichen Wahl machen können. So ist beispielsweise das Userinterface simpel, aber funktionell und vor allem leicht benutzbar gestaltet. Wer die Software der norwegischen Entwickler auch auf anderen Devices nutzt, kann mit My Opera zudem Lesezeichen und Suchmaschinen auf allen Geräten synchronisieren. Was die Sicherheit angeht, so lässt Opera (Stand heute) nichts zu wünschen übrigen. Der Browser selbst schützt mit einem eigenen Mechanismus vor verdächtigen Seiten, wie die Norweger Anfang Oktober in einer Pressemeldung zum Release der Version 12.1 mitteilten. Was die Zukunft angeht, ist Opera schon weit vorne dabei. So spricht der Browser neben http auch SPDY. Insgesamt bringt Opera mit dem neuen Release einige eigentlich dem Desktop vorbehaltene Technologien auf Android-Plattformen. Trotzdem das beste Feature und letztlich entscheident: die Geschwindigkeit im Vergleich zu anderen Mobile Browsern.

Wer es übrigens noch ein bisschen schneller mag, dem sei der Opera Mini empfohlen. Dieser Browser ist noch besser für mobile Endgeräte optimiert, insbesondere was die durch die Opera Server reduzierte Datenmenge angeht. Und dies wiederum macht sich in der Geschwindigkeit bemerkbar. Wo die Unterschiede zwischen Opera Mobile und dem Opera Mini liegen, ist hier nachzulesen.

 

Über einen Touch (oder sagt man hier doch Klick?) auf das rote O ist das Menü zu erreichen. Sehr übersichtlich lassen sich alle Funktionen schnell finden und nach Belieben verändern. Tabbed Browsing ist natürlich wie bei allen anderen Browsern auch beim Opera Mobile Standard. Daneben lässt sich die Startseite individuell anpassen; hier werden die eigenen Lieblingsseiten als Kacheln angezeigt und lassen sich so bequem erreichen.

Facts:

← Die App zum Freitag: MyPhoneExplorer Client Die App zum Freitag: Angry Birds (free) →

Ihr Kommentar

Bitte alle Felder mit einem * ausfüllen