Clever Blog

Ein Tag im Produktmanagement

Ein Tag im Produktmanagement

Unsere neue Blogreihe „Ein Tag in Abteilung X“ kann starten! Wir beginnen mit dem Produktmanagement. Warum? Ganz einfach: Im Ursprung jedes Auerswald Produktes liegt die Idee. Diese Idee entsteht in den Köpfen der Produktmanager (PMs) oder wird ihnen zugetragen – beispielsweise durch Clever Ideas, dazu aber später mehr. Die Abteilung besteht aus vier PMs, jeder hat einen anderen Schwerpunkt: Telefonanlagen, Telefone, Kooperationen und Produkte für das Ausland. Alle sitzen zusammen in einem Büro und stehen im ständigen Kontakt.

Produktmanagement_2Der Tag beginnt meistens zwischen 7:00 und 8:00 Uhr. Bevor es richtig losgeht, werden E-Mails gecheckt und die To-Do-Liste für den Tag angeschaut. Jeder PM plant seinen Tag natürlich anders, grundsätzlich ist er jedoch von vielen Telefonaten, E-Mails und Meetings geprägt. Kontinuierliche Marktbeobachtung, technische Trends und zu wissen, was die Konkurrenz macht, gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben. Diese Erkenntnisse werden dann bewertet und analysiert. Daraus entstehen dann Ideen für unsere neuen Produkte und Features. Sehr gute Ideen werden auch auf unserer Plattform Clever Ideas geboren, ein wichtiges Tool, das uns zeigt, was sich unsere Kunden wünschen und wie andere User darüber denken. Diese Plattform wird von unserer Social Media Managerin betreut, jedoch bestimmen die PMs, was mit jeder einzelnen Idee passiert.

In Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung wird dann abgeschätzt, ob und wie die Ideen umsetzbar sind, und in der strategischen Produktplanung wird unter anderem auch die Priorisierung der Ideen festgelegt. Das ist wichtig, da unsere vielen Projekte nicht parallel laufen können. Auch der Zeitplan muss definiert und Platz für Kundenwünsche gelassen werden. Bevor es dann mit der Realisierung eines Projektes losgeht, muss der verantwortliche PM ein Lastenheft schreiben, indem alle Anforderungen enthalten sind.

Die PMs sind aber nicht nur für die “Anfangsphase” der Projekte verantwortlich. Sie begleiten das Produkt bis zum Ende der Entwicklung. Dazu gehören nicht nur wöchentliche Statusmeetings und Fertigungsübergaben, sondern auch die Vorbereitungen zur Vermarktung. Sie füllen die Webseiten mit Inhalten und erstellen Datenblätter. Sie unterstützen Marketing und Vertrieb bei der Messe- und Newstour-Planung, geben Input für Pressemitteilungen, Fachartikel und Kataloge und kümmern sich so um den Erfolg „ihrer“ Produkte im Markt.

Letztlich haben unsere Produktmanager einen sehr abwechslungsreichen Tagesablauf und eines wird es mit Sicherheit nie: Langweilig!

← Newstour 2014 - Wir sind bereit! Neue Blogreihe: Ein Tag in Abteilung X →

2 Kommentare

  1. Arno Beier
    30. September 2014 um 10:16

    Informativ und kurzweilig. Ich hätte mir noch die Arbeit eines PMs am Beispiel eines Produktes gewünscht um die Arbeit besser einschätzen zu können.


    • Auerswald
      30. September 2014 um 10:30

      Hi Arno,
      vielen Dank für das Feedback :)
      Wir nehmen deinen Wunsch auf und würden die Arbeit eines PMs am Beispiel eines Produktes später genauer vornehmen.

      Beste Grüße,
      Juliane


Ihr Kommentar

Bitte alle Felder mit einem * ausfüllen